Bundesjustizministerium erhält Preis für gute Gesetzgebung

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Gesetzgebung

Das Bundesministerium der Justiz ist von der Deutschen Gesellschaft für Gesetzgebung mit dem „1. Preis für gute Gesetzgebung 2011” ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde das Gesetz über den Versorgungsausgleich (VersAusglG). An der Formulierung des Gesetzes waren auch die Mitarbeiterinnen der Arbeitsgruppe „Verständliche Gesetze” beteiligt, zu denen IDEMA-Geschäftsführerin Michaela Blaha (Foto: 3. von rechts) zählte.

Durch den Preis soll die Qualität der Gesetzgebung verbessert werden. Die Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger betonte in ihrer Rede zur Verleihung des Preises, dass die Inhalte von Gesetzen verständlich sein müssen, um befolgt werden zu können. Daher sei es wichtig, schon in einem frühen Stadium Sprachberatung einzuholen.